Dieses Forum gibt Deep Purple-Fans die Möglichkeit, News oder eigene Meinungen kundzutun, mit anderen zu diskutieren, Such-/Kauf-/Verkauf-/Tauschanzeigen aufzugeben. Beiträge, die mit dem Thema "Deep Purple" nichts zu tun haben oder unsachlich sind, werden ohne Kommentar gelöscht.

           Datenschutz            Impressum

Rock n Roll Hall Of Fame

Hans-Jürgen Küsel @, Montag, 13. Januar 2014, 21:26 (vor 3695 Tagen)

Dieser Tage ist mir noch einmal eine kurze Notiz der letzten "Good Times" (6/2013) ins Auge gefallen, nach der Deep Purple zum 2. Mal zu den Kandidaten für die Aufnahme in der "Rock'n'Roll Hall Of Fame" gehört hat. Angeblich wurde das im vergangenen Dezember schon entschieden (ich kenne das Ergebnis nicht).
Ich habe mir dazu meine eigene Meinung gebildet. DP hätte schon 1993, spätestens 1998, allerspätestens aber nach dem Superjahr 1999 aufgenommen werden müssen. Ihr kennt den Witz: Worin besteht die Gemeinsamkeit zwischen Grönland und der Antarktis? Darin, dass es sich um die einzigen Flecken auf dieser Erde handelt, wo DP noch nie aufgetreten sind. Vielleicht hat Paicey ja Buch darüber geführt, wie viele Konzerte DP in den nunmehr 46 Jahren ihres Bestehens schon gegeben haben. Für einen Eintrag im Guiness Buch der Rekorde reicht es allemal - und das für die nächsten 2000 Jahre. Und auch bei der Anzahl der Studio-Alben kann ihnen kaum eine andere Band das Wasser reichen, schon gar nicht in Sachen Qualität und Innovation. Was bitteschön sollen diese Musiker denn sonst noch tun? Etwa Kopfstände auf Schneemännern in der Sahara vollführen???
In die "Rock'n'Roll Hall Of Fame" sind Stars und Sternchen gelangt, die weniger als 5 Jahre im Lichte der Öffentlichkeit standen. Daher meine ich: Wer zu spät kommt, den bestraft die Band - durch Nicht-Annahme. Meines Erachtens hat die Tatsache, dass DP bis heute nicht aufgenommen wurden, diese Veranstaltung längst zur Lachnummer verkommen lassen. Aber darüber werden einige von euch gewiss anderer Meinung sein.
Hans-Jürgen Küsel

Rock n Roll Hall Of Fame

Monika, Dienstag, 14. Januar 2014, 06:06 (vor 3694 Tagen) @ Hans-Jürgen Küsel

Hallo Hans-Jürgen,

das mit der Rock n Roll Hall of Shame ist so eine Sache. Wenn man sich die Leute ansieht, die schon drinnen sind (Madonna, Donna Summer, etc.) dann fragt man sich schon, ob der Name überhaupt irgendeine Berechtigung hat. Nix gegen die beiden erwähnten Damen, aber mit Rock n Roll haben die so viel zu tun wie Fische mit Radfahren.
Das ist also eine Institution, die sich zum größten Teil bloß selber feiert, damit Geld macht, und das war's auch schon.
Nicht ärgern, nur wundern ist die Devise.

Rock n Roll Hall Of Fame

brunerro @, Langsur, Dienstag, 14. Januar 2014, 08:41 (vor 3694 Tagen) @ Hans-Jürgen Küsel

Hallo,

Wir können doch froooooh sein.

Die "Jungs" gehören nun mal noch lange nicht ins
" MUSEUM "!


Purpurne Grüße
brunerro

Rock n Roll Hall Of Fame

Lutz @, Hockenheim, Dienstag, 14. Januar 2014, 11:22 (vor 3694 Tagen) @ Hans-Jürgen Küsel

Grüß Dich Hans-Jürgen,

gehe mal auf folgenden Link, dort wirst Du die diesjährigen "Preisträger" finden. Eines vornweg, DP sind nicht dabei, dafür aber solche Rockgrößen wie Linda Ronstadt oder Cat Stevens. LOL?! Heißt der überhaupt noch so? Ich dachte immer der nennt sich jetzt Jusuf Islam oder so ähnlich!

http://rockhall.com/inductees/

Diese ganze Hall of Fame (Shame) ist für mich sowieso nur eine Farce, gesteuert und gepusht von der US amerikanischen Musikindustrie und dem ebenso US amerikanischen Musikmagazin "Rolling Stone".

Sollten DP jemals da herein gewählt werden, täten sie gut daran, das ganze Ernennungszeremoniell zu boykottieren, denn nötig haben sie das nicht!

In diesem Sinne,

Purple Greetings,
Lutz

Rock n Roll Hall Of Fame

Norbert, Dienstag, 14. Januar 2014, 14:05 (vor 3694 Tagen) @ Hans-Jürgen Küsel

ja, die Entscheidungen dieses Komitees sind schon etwas putzig.
Noch aufschlussreicher war für mich allerdings die Diskussion darüber im englischen DP-Forum, die ich aus lauter Verzweiflung über das nicht mehr funktionierende Aviator-Forum zwischendurch mitverfolgen musste: als alle Welt noch davon ausging, dass DP wohl den Zuschlag erhalten würde, war es für die Blackmore-Ultras bereits ausgemachte Sache, dass dieses Komitee mit der Nominierung ohnehin nur Mark II gemeint habe.
Als die Entscheidung dann doch anders ausgegangen war, hieß es von deren Seite: selbstverständlich wäre mit Nicht-Aufnahme die heutige Besetzung gemeint gewesen. Selbst der Admin des dortigen Forums argumentierte dahingehend.
Deswegen an dieser Stelle von meiner Seite mal ein ausdrückliches Lob an die hiesigen Forums-Verantwortlichen für die Zurückhaltung in "parteipolitischen" Fragen !

Die Not hat ein Ende

Witchy Nightmare, Dienstag, 14. Januar 2014, 22:24 (vor 3694 Tagen) @ Norbert

Mein lieber Mann ... hast du wirklich so leiden müssen im englischen Forum? Wer hat dich gezwungen, dir diese Debatten anzutun?

Und: Warum soll ein Administrator nicht selbst auch eine inhaltliche Meinung zu den diskutierten Themen haben dürfen? Das ist ein Forum von Fans für Fans.

Zum Inhaltlichen: Ist es so abwegig, Mk II als auslösende Instanz für eine eventuelle HOF-Nominierung zu betrachten? Da sollen schließlich Dinge wie Innovativität, Stilprägung, Wegbereitung gewürdigt werden, und welche Schaffensphase der Band hat denn deiner Meinung nach am meisten Einfluss auf die Entwicklung der Rockmusik ausgeübt?

Und zur Behauptung, die jetzige Besetzung würde einer Nominierung im Weg stehen: Ok, das ist nun in der Tat ein wenig gewagt, aber wer garantiert uns, dass, wenn es die Reunion und die zahlreichen Ups und Downs während dieser nicht gegeben hätte, die Band nicht längst in der HOF wäre? Es gibt durchaus Zeitgenossen, die die Ansicht vertreten, dass durch die Reunion (was natürlich nicht nur die aktuelle Besetzung umfasst) die DP-Legende Schaden genommen hat. Nur die diskutieren natürlich nicht im Internet darüber, mit welchem Produzenten das nächste Album eingespielt werden soll ...

Unabhängig von all dem muss ich Monika recht geben: Diese ganze Hall-Of-Fake-Geschichte ist ein äußerst fragwürdiges Etwas. Deshalb denke ich, dass weder die Blackmore- noch die Morse-Diehards etwas verpassen, wenn ihre Helden dort nicht verewigt werden. Ein Aufnahme ins Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds fände ich sowieso witziger.

Und finally: Deinem Lob an die Admins des Aviator-Forums schließe ich mich an, wenn auch mit anderer Begründung. Free speech und so, haben wir ja schon drüber gesprochen, vor deiner Leidenszeit im Blackmore-Ultra-Forum.

In diesem Sinne - keep on rockin'
Witchy

Die Not hat ein Ende

Hans-Jürgen Küsel @, Tostedt, Mittwoch, 15. Januar 2014, 00:02 (vor 3694 Tagen) @ Witchy Nightmare

Norberts Anmerkungen zum englischen Fan-Forum sind sehr aufschlussreich (einiges kann man ja auch schon im DP-Buch von Jürgen Roth und Michael Sailer nachlesen. Normalerweise würde ich nun sofort den großen (und dicken) Obelix zitieren ("Die spinnen, die Briten"), aber da fällt mir gleich ein, dass DP (außer Steve) auch Briten sind.
Natürlich hat die Mark 2-Formation das Rad des Hard-Rocks Anfang der 70er Jahre neu erfunden und die undankbare Situation von Mark 7 und Mark 8 (über Mark 3, 4 und 5 diskutiere ich nicht so gerne) besteht darin , dass eine große Erfindung nur einmal gemacht werden kann. Trotzdem bin ich (der sowohl Ritchie Blackmore als auch Steve Morse für überirdisch großartige Gitarristen hält) äußerst positiv überrascht, dass DP bis in die Gegenwart hinein immer noch auf dem Gipfel des Berges agieren und in Sachen Fantasie und Innovation fast sämtliche altgediente Mitstreiter bei Weitem in den Schatten stellen.
Immerhin scheinen wir uns ja darin einig zu sein, die Rock'n'Roll Hall Of Fame für eine Lachnummer zu halten.
Hans-Jürgen Küsel

Obelix hat nur zum Teil recht

Witchy Nightmare, Donnerstag, 16. Januar 2014, 21:51 (vor 3692 Tagen) @ Hans-Jürgen Küsel

Norberts Anmerkungen zum englischen Fan-Forum sind sehr aufschlussreich (einiges kann man ja auch schon im DP-Buch von Jürgen Roth und Michael Sailer nachlesen. Normalerweise würde ich nun sofort den großen (und dicken) Obelix zitieren ("Die spinnen, die Briten"), aber da fällt mir gleich ein, dass DP (außer Steve) auch Briten sind.

Es ist kein Briten-Forum, sondern ein internationales Forum. Es sind auch Goten, Belgier, Normannen, Schweizer vertreten - vielleicht sogar Kleopatra. Und falls du dich gern selbst überzeugen möchtest:

http://bdeeppurplefanforum.runboard.com/

Aber nicht vergessen, auf der letzten Seite den Barden zu fesseln und das Wildschwein aufzufahren. Beim Teutates!

Keep on rockin'
Witchy

Obelix hat nur zum Teil recht

Hans-Jürgen Küsel @, Tostedt, Freitag, 17. Januar 2014, 00:00 (vor 3692 Tagen) @ Witchy Nightmare

Lieber Witchie,
das Wildschwein am Ende werde ich gern mitnehmen - und gerne würde ich auch mit Kleopatra am kommenden Dienstag (mein Sechzigster)mit Kleopatra in einer Badewanne, vollgefüllt mit Milch, liegen, wenn ich denn die Garantie hätte, lebend wieder hinauszukommen (bei der Dame weiß man ja nie). Und überhaupt, wir Goten führen andauernd Krieg, nicht nur, um unseren eigenen Clan als Herrschaftsclan durchzusetzten, sondern auch darum, um den 'richtigen' Gitarristen bei Deep Purple durchzusetzen. Aber die Briten können Letzteres noch besser als wir. Schau mal bei Ian Gillan Caramba vorbei und gehe in die Rubrik "Who do we think we are". Das ist ein ganz feiner Anachronismus zu der Musik, die ich im Moment gerade höre (ausnahmsweise mal nicht Deep Purple &Family, sondern die sehr anmutige Stimme von Annie Haslam).
Auf dass der Himmel uns nicht auf den Kopf fallen möge
Hans-Jürgen Küsel

Die Not hat ein Ende

Norbert, Mittwoch, 15. Januar 2014, 11:41 (vor 3693 Tagen) @ Witchy Nightmare

Mein lieber Mann ... hast du wirklich so leiden müssen im englischen Forum? Wer hat dich gezwungen, dir diese Debatten anzutun?

Naja, das letzte Quentchen Ernst fehlte natürlich in meiner Aussage.

Und: Warum soll ein Administrator nicht selbst auch eine inhaltliche Meinung zu den diskutierten Themen haben dürfen? Das ist ein Forum von Fans für Fans.

Er darf meinetwegen, auch wenn ich die eigentliche Aufgabe eines Admin als eine grundsätzlich Andere ansehe. Aber die Art und Weise finde ich eben entlarvend, s.u.


Zum Inhaltlichen: Ist es so abwegig, Mk II als auslösende Instanz für eine eventuelle HOF-Nominierung zu betrachten? Da sollen schließlich Dinge wie Innovativität, Stilprägung, Wegbereitung gewürdigt werden, und welche Schaffensphase der Band hat denn deiner Meinung nach am meisten Einfluss auf die Entwicklung der Rockmusik ausgeübt?

in der Tat, OHNE MK II wäre auch für mich eine Nominierung bzw. Aufnahme alles andere als zwingend.
Mein Punkt war der Meinungswechsel bei den Ultras: da wird selbst aus so einer krassen Fehlentscheidung eines Vollpannenkomitees versucht, Kapital zu schlagen für die eigene - in meinen Augen bekanntermaßen ja stark verzerrte - Weltanschauung. Vorher hieß es sinngemäß: jetzt kommt DP da endlich rein, MK II war halt SO gut - es nahm keine Ende - natürlich NUR wegen MK II und NUR diese Besetzung sei überhaupt gemeint gewesen. Nach der Entscheidung, wiederum sinngemäß: mit der Nominierung wären natürlich neuere MKs gemeint gewesen, und deswegen Pustekuchen ...

Unabhängig von all dem muss ich Monika recht geben: Diese ganze Hall-Of-Fake-Geschichte ist ein äußerst fragwürdiges Etwas. Deshalb denke ich, dass weder die Blackmore- noch die Morse-Diehards etwas verpassen, wenn ihre Helden dort nicht verewigt werden. Ein Aufnahme ins Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds fände ich sowieso witziger.

gute Idee. Ich hielte auch die Umgestaltung des Mount Rushmore für nicht unangemessen. Weiter oben schriebst du was von "Morse Diehards" - meiner Ansicht nach gibt's die gar nicht. Das ist eine Erfindung der Blackmore-Ultras. Nicht einmal ich bin einer: ich wäre nämlich einverstanden, wenn MK II da reingeschnitzt würde ...

Norbert

Die Not hat ein Ende

Hans-Jürgen Küsel @, Tostedt, Mittwoch, 15. Januar 2014, 22:34 (vor 3693 Tagen) @ Norbert

Wie sagte doch Wolfgang Neuss Ende der 60er Jahre so treffend (das deutsche Durchschnittsgemüt genau kennend): Es genügt nicht nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken." Wir sind eben nicht Durchschnitt, sondern fähig, vorhandene Gedanken und Meinungen auch auszudrücken und die Administratoren sind es auch und haben als Fans auch dieselben Rechte wie die anderen. Da gebe ich Witchie recht. Beispiel: Andree gehört nun wirklich zu den verdienstvollsten DP-Fans, die ich mir überhaupt vorstellen kann. In einer Buchbesprechung hat er das Roth/Sailer-Buch ("Deep Purple - Geschichte einer Band) sehr negativ beurteilt, vor allem deshalb, weil die Autoren seiner Meinung nach Mark 3 zu schlecht beurteil haben. Ich bin gänzlich anderer Meinung und finde das Buch ganz ausgezeichnet - und keineswegs im Grundtenor negativ gegenüber DP, aber soll Andree deshalb seine übrigens sehr gut begründete Meinung hier nicht mehr äußern dürfen? Das würde dieses Forum deutlich grauer und langweiliger machen. Und deshalb gestehe ich (der Blackmore und Morse als unterschiedliche, aber gleichsam überragende Gitarristen sieht)"Admin" auch das Recht zu, im Sinne eines dogmatischen 'Blackmorians' zu argumentieren.
Tief purpurne Grüße
Hans-Jürgen

Jetzt hat die Not wirklich ein Ende

Witchy Nightmare, Donnerstag, 16. Januar 2014, 18:07 (vor 3692 Tagen) @ Hans-Jürgen Küsel

Dieser Eintrag von Hans-Jürgen ist, finde ich, einer der besten Beiträge im Aviator-Forum seit langem.

Keep on rockin'
Witchy

Und es gibt sie doch

Witchy Nightmare, Donnerstag, 16. Januar 2014, 18:10 (vor 3692 Tagen) @ Norbert

Weiter oben schriebst du was von "Morse Diehards" - meiner Ansicht nach gibt's die gar nicht.

Doch, die gibt's. Auch solche Leute findet man im englischen Forum, wenn man nicht genug vom Ekel gepeitscht wird, um nicht ein wenig mehr zu stöbern. ;-) Du bist natürlich keiner von ihnen.

Keep on rockin'
Witchy

Und es gibt sie doch

Hans-Jürgen Küsel @, Tostedt, Donnerstag, 16. Januar 2014, 18:21 (vor 3692 Tagen) @ Witchy Nightmare

Die Briten haben schon einen köstlichen Humor - und der König dieses Humors (natürlich in der Nachfolge von Monty Python) ist Ian Gillan. Gestern habe ich mal in seiner homepage gestöbert. Unter vielen Einträgen fand ich auch eine Rubrik, die die 'entzückendsten' Fanbriefe enthielten, die britische Fans so geschrieben haben. Das finde ich schon sehr lustig. Man kann sich dann so ungefähr vorstellen wie es in englischen Stadien bei Fußballspielen zugeht.
Keep on rocking
Hans-Jürgen Küsel

Und es gibt sie doch

Norbert, Donnerstag, 16. Januar 2014, 19:05 (vor 3692 Tagen) @ Witchy Nightmare

Weiter oben schriebst du was von "Morse Diehards" - meiner Ansicht nach gibt's die gar nicht.


Doch, die gibt's. Auch solche Leute findet man im englischen Forum, wenn man nicht genug vom Ekel gepeitscht wird, um nicht ein wenig mehr zu stöbern. ;-) Du bist natürlich keiner von ihnen.

Keep on rockin'
Witchy

Ja, ja, immer dieser Ekel ... Aber du machst mich neugierig. Haste ein paar Namen für mich ?

Norbert

Und es gibt sie doch

Witchy Nightmare, Donnerstag, 16. Januar 2014, 21:47 (vor 3692 Tagen) @ Norbert

Haste ein paar Namen für mich ?

Adhoc fällt mir da jemand mit Namen ptr ein. Und dann war da vor ein paar Jahren jemand (Name leider vergessen), der an Herrn Blackmore wnig gute Haare ließ, Herrn Morse hingegen als die Rettung des DP-Universums vergötterte. Mehr fallen mir adhoc nicht ein, dazu war mir die Lektüre des Inputs dieser Herrschaften dann doch nicht spannend genug. Und die Mehrheit der Forumsuser macht diese Spezies nun auch nicht aus.

Keep on rockin'
Witchy

Und es gibt sie doch

Norbert, Freitag, 17. Januar 2014, 08:52 (vor 3691 Tagen) @ Witchy Nightmare

Haste ein paar Namen für mich ?


Adhoc fällt mir da jemand mit Namen ptr ein.

ptr ist mir ein Begriff. Vor einigen Monaten habe ich im runboard verstärkt mitgelesen, davor und danach mehr oder weniger sporadisch. Und nachdem, was ich mitgekriegt habe, käme ich nicht auf die Idee, ptr als einen MDH zu bezeichnen. Das mag natürlich daran liegen, dass ich irgendwas nicht registriert habe, aber auch daran, dass wir unterschiedliche Definitionen eines "MDH" haben. Reicht es für dich aus, "NEC 2002" besser als "Stuttgart 1993" einzustufen (daran kann ich mich erinnern) ?
Also, wie würdest du "Morse-Diehard" definieren ?

You never know

Witchy Nightmare, Samstag, 18. Januar 2014, 11:52 (vor 3690 Tagen) @ Norbert

Also, wie würdest du "Morse-Diehard" definieren ?

Tscha nu ... wenn ich das todernst nehmen würde, dürfte ich mich natürlich nicht auf die Einträge von jemandem in einem Internetforum beschränken. Und wie du ja weißt, betrachte ich diese Foren auch nicht als die Alhambra des Fandaseins - auch nicht das englische Forum, auch wenn ich dieses qua Usermenge und Internationalität allemal für ergiebiger halte als das Aviator-Forum.

Um also zu wissen, ob der gute ptr ein "Morse-Diehard" nach strenger Definition ist, müste ich wissen, in welcher Form er seinem Idol außerhalb des Forums huldigt.

Nimmt man nun das Forum als Maßstab, so ist ein "Morse-Diehard" für mich jemand, der Herrn Morse in einer solchen Konsequenz glorifiziert, wie ptr es tut. Wenn jemand einer Morse-Performance mehr abgewinnen kann als Stuttgart 1993 (für mich eines der glanzvollsten DP-Konzerte alles Zeiten), da ist das vielleicht kein hinreichendes Kriterium für eine solche Auszeichnung, aber schon ein Indiz in diese Richtung. Morse-Diehard zu sein, bedeutet für mich nicht, im Gegenzug Herrn Blackmore als die Verkörperung alles Schlechten in der Rockmusik zu betrachten. So wie ich - und ich betrachte mich durchaus als Blackmore-Diehard - ja auch nicht behaupte, Herr Morse würde sich nur Unsinn zusammenfiedeln.

Ob der Begriff "Diehard" aus formaljuristischer Sicht einer solchen Definition gerecht wird, weiß ich nicht, ist für mich aber auch nicht entscheidend. Wir sind hier nicht vor Gericht, sondern in einem Fanforum für Anhänger von Strumpfhosenmusikern und anderen Tonkunstschaffenden.

Keep on rockin'
Witchy

nichts als Gespenster

Norbert, Samstag, 18. Januar 2014, 18:33 (vor 3690 Tagen) @ Witchy Nightmare

da gehen unsere begrifflichen Auffassungen dann doch weit auseinander. Ein "Diehard" ist für mich jemand, der in unserem Fall einen der beiden so sehr verehrt, dass er die Erfolge des Anderen aus Prinzip bewusst oder unbewusst zu negieren versucht.
Ein bloßes Präferieren des Einen reicht für mich da bei Weitem nicht aus. An einem konkreten Beispiel: Wie du in einem vorherigen Beitrag ja schriebst, gibt es einige mit der Meinung, der Legendenstatus DPs hätte durch die letzten 20 Jahre Schaden genommen => Blackmore-Diehard
Umgekehrt könnte ein ein Morse-Diehard sich dann dadurch manifestieren, dass er MK I-III als abträglich bezeichnen würde. Ich hab' noch keinen gesehen, weder hier noch in den unendlichen Weiten des runboards.

Norbert

nichts als Gespenster

Witchy Nightmare, Diehard, die harder?, Samstag, 18. Januar 2014, 22:58 (vor 3690 Tagen) @ Norbert

Umgekehrt könnte ein ein Morse-Diehard sich dann dadurch manifestieren, dass er MK I-III als abträglich bezeichnen würde.

Nun ja, Mk I und III bekommen Kritik genug. Frag mal die Gillan-Diehards. An Mk II traut sich keiner so recht heran, da hast du Recht.

Ich hab jetzt mal in der englischen Wikipedia nachgeschaut: https://en.wikipedia.org/wiki/Die_hard_%28phrase%29

Und da heißt es: "The term is now commonly used to describe any person who will not be swayed from a belief". Da haben wir's. Aus Fan-Sicht ist mein "Glauben" an Herrn Blackmore schlichtweg unerschütterlich, auch wenn ich nicht die Augen davor verschließe, dass er sich durchaus eine Menge Murks zusammengefiedelt hat. Er ist trotzdem mein Idol. Und dich wird auch niemand von etwas anderem überzeugen können, als dass Herr Morse die Ideallösung für Post-Blackmore-DP darstellt.

Ich finde übrigens an dem Begriff "diehard" in einem solchen Kontext auch nichts Negatives - es kommt nur darauf an, wie man damit umgeht.

Keep on rockin'
Witchy

nichts als Gespenster

Hans-Jürgen Küsel @, Tostedt, Montag, 20. Januar 2014, 22:44 (vor 3688 Tagen) @ Witchy Nightmare

Rasch möchte ich noch die verbliebenen wenigen Minuten als 59-jähriger nutzen, um zu diesem Thema auch noch mal Stellung zu nehmen.
Als "diehard" würde ich mich nicht bezeichnen, weil ich beide Gitarristen auf jeweils ihre eigene Weise für einmalig halte. Ritchie hatte einen (für meine beschränkten intellektuellen Fähigkeiten nicht näher zu definierenden) eigenen Stil, der zu Deep Purple passte wie der sprichwörtliche Faust aufs Gretchen (oder so ähnlich). Daran konnte man sich damals so sehr gewöhnen, dass man sich nur schwer vorstellen konnte, dass ein anderer Gitarrist mit einem entsprechend anderen Stil ebenso gut zu Deep Purple passen könne. Der Mensch (und ich zähle mich ein wenig dazu) ist halt ein Gewohnheitstier und mag drastische Veränderungen mithin nicht so gern. Der Fehler, den ich Ritchie eventuell vorwerfe (falls es denn ein Fehler ist) liegt in seiner geringen Bereitschaft, neue (bzw. andere) Impulse für sein Gitarrenspiel aufzunehmen.
Steve Morse spielt gänzlich anders als Ritchie, woran sich (s. o.) eben viele Fans nicht gewöhnen können, was aber integral zur Stellenausschreibung Von DP für einen neuen Gitarristen stand. Und Steve besitzt eine größere Bandbreite und eine größere Bereitschaft, andere Impulse für sein eigenes Spiel aufzunehmen. Das beweisen nicht nur "Major Impacts" 1 und 2, sondern auch so unterschiedliche Projekte, wie "Dixie Dregs" und "Steve Morse Band" (Jazzrock, z. T. Klassik), das Projekt mit Sarah Spencer (Folklore) oder der großartigen Sharon Isbin (E-Gitarre zu klassischen bzw. spanisch/lateinamerikanischen Themen oder Flying Colors (Südstaaten-Rock, z. T. mit "Progrockelementen" (wobei ich diese Schubladenbegriffe nicht sonderlich mag. Dadurch hat sich m. E. auch die thematische Bandbreite von DP erweitert, was ich persönlich für sehr positiv und auch spannend halte.
Aber für mich sind die "Blackmorians" genauso integre DP-Fans wie die "Morsemanics". Und ich finde, diese Meinungsverschiedenheiten können durchaus solidarisch ausgetragen werden (was einige britische (und nicht nur die) ein kleines bisserl mehr beherzigen sollten.
Mit solidarisch-rockigen Grüßen
Hans-Jürgen Küsel

nichts als Gespenster

Norbert, Dienstag, 21. Januar 2014, 04:27 (vor 3687 Tagen) @ Hans-Jürgen Küsel

Rasch möchte ich noch die verbliebenen wenigen Minuten als 59-jähriger nutzen, um zu diesem Thema auch noch mal Stellung zu nehmen.

Dann will ich mal schnell antworten, bevor's zu spät ist ;)
Hans-Jürgen, es kam in den letzten Jahren nicht so oft vor, dass ich einem Beitrag im Aviator-Forum vorbehaltlos zustimmen konnte. Aber deinem Gesagten ist wieder einmal nichts hinzuzufügen !

Norbert

Very british?

Witchy Nightmare, Mittwoch, 22. Januar 2014, 20:51 (vor 3686 Tagen) @ Hans-Jürgen Küsel

Und ich finde, diese Meinungsverschiedenheiten können durchaus solidarisch ausgetragen werden (was einige britische (und nicht nur die) ein kleines bisserl mehr beherzigen sollten.

Wie du schon selbst sagst: Da ist nicht nur bei den Briten Luft nach oben. Einmal mehr gilt: Think global, act local. ;-)

Alles Gute zum Geburtstag nachträglich!

Keep on rockin'
Witchy

Very british?

Hans-Jürgen Küsel @, Tostedt, Donnerstag, 23. Januar 2014, 16:30 (vor 3685 Tagen) @ Witchy Nightmare

Hallo Ritchie,
vielen Dank für deinen netten Glückwunsch. Und für alle, die die 60 noch nicht geschafft haben: Das Rockfeuer brennt nach wie vor lichterloh - und verfärbt sich wiederholt auch tiefpurpurn. Das hört einfach nicht auf - nie!
In diesem Sinne
keep on with sex (ein bisserl weniger), drugs (Wein, Bier) and Rock'n'Roll!!
Hans-Jürgen

Very british?

Hans-Jürgen Küsel @, Tostedt, Donnerstag, 23. Januar 2014, 16:38 (vor 3685 Tagen) @ Hans-Jürgen Küsel

Lieber Witchy,
da ist mirein richtger Lapsus bei der Anrede passiert. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Ich hoffe, dass das kein Anzeichen für die Alzheimerisierung 60-jähriger DP-Fans ist.
Keep on Rocking!

powered by my little forum