Dieses Forum gibt Deep Purple-Fans die Möglichkeit, News oder eigene Meinungen kundzutun, mit anderen zu diskutieren, Such-/Kauf-/Verkauf-/Tauschanzeigen aufzugeben. Beiträge, die mit dem Thema "Deep Purple" nichts zu tun haben oder unsachlich sind, werden ohne Kommentar gelöscht.

           Datenschutz            Impressum

Hans-Jürgen Küsel´s Kritik zur DVD

brunerro @, Langsur, Samstag, 25. Januar 2014, 18:08 (vor 3683 Tagen)

Ich mach´s kurz :

ACHTZEHN LIKES für diese Analyse !

(7.-9.:....erotischer Dialog.....)tz,tz,tz....

Im Ernst : Super !!

Tiefpurpurne Verneigung

brunerro

Hans-Jürgen Küsel´s Kritik zur DVD

Hans-Jürgen Küsel @, Tostedt, Samstag, 25. Januar 2014, 19:06 (vor 3683 Tagen) @ brunerro

Lieber brunerro,
natürlich wollte ich den Dialog von Steve mit dem Orchester nicht in eine wie auch immer 'schlüpferige' Ecke stellen. Vielmehr ist hier natürlich Platons Eros gemeint - was eigentlich sonst.
Tief purpurne Grüße
Hans-Jürgen

Hans-Jürgen Küsel´s Kritik zur DVD

Karl-Heinz ⌂ @, Sonntag, 26. Januar 2014, 09:00 (vor 3682 Tagen) @ brunerro

Hut ab,
tolle Kritik, ja Analyse.

So etwas macht Spaß zu lesen. Schön zu sehen, dass es Menschen gibt, die noch Sinnvolles schreiben können (Siehe einige im Aviator Forum). Super gemacht.

Natürlich ist ein Kritik immer subjektiv. Das ist auch gut so.
So würde ich z. B. statt "Space Truckin'" lieber "Well Dressed Guitar" aus dem Programm werfen. Da ich es als sehr langweilig empfinde.
Aber DP kann es nicht allen gerecht machen und die meisten Konzertbesucher kennen wohl hauptsächlich die "Made In Japan".

Vielleicht sollte man in Zeiten, wo man auf "You Tube" und anderswo fast jedes Konzert findet, täglich die Setliste nur ein wenig ändern. Aber das geht wohl wegen der Lichttechnik nicht.
Auch ich würde mir mehr aktuelle Songs wünschen (was sie 2013 ja auch gemacht ahben), aber das ausgenörgelte "Sometimes I Feel Like Stcreaming" bräuchte ich nicht. Da gibt es z. B. auf "Bananas" oder "ROTD" ganz andere Highlights. Mein Favourit wäre der "Dick Pimple" Song.

Aber hieer geht es ja um die Kritik - sie hat dazu geführt, dass ich mir die DVD bald noch einmal anhören werde.

PS:
Eine DVD - angeschlossen über die HiFi-Anlage gibt nicht nur einen gleich guten Sound, sondern einen noch viel besseren. Insbesondere, wenn die DVD 5.1. ist und man eine 5.1. (vergleichbar mit Quadro früher) hat.

Karl-Heinz

Hans-Jürgen Küsel´s Kritik zur DVD

Norbert, Sonntag, 26. Januar 2014, 09:27 (vor 3682 Tagen) @ Karl-Heinz

falls es anderen auch so geht wie zunächst mir (die den Forumslink direkt gespeichert haben) und nicht wissen, worum es überhaupt geht:

http://www.the-aviator.de/ton/dp84/OffizielleLiveAlben/p_live_at_montreux_2011.htm

zum Inhaltlichen: von meiner Seite volle Punktzahl für Hans-Jürgen.
Und im Gegensatz zu Karl-Heinz muss ich natürlich anmerken: Welled Dressed Guitar bei so einem Event NICHT zu bringen (das Ding wurde ja extra für mit Orchesterbegleitung geschrieben) wäre schon arg daneben. Ich hab's in Halle/Westfalen live miterlebt und kann nur sagen, es hat sowas von gerockt ...

Auch gerade Space Trucking mit gerade Doing It Tonight zu ersetzen, fände bei mir volle Zustimmung.

Norbert

Hans-Jürgen Küsel´s Kritik zur DVD

Karl-Heinz ⌂ @, Sonntag, 26. Januar 2014, 10:26 (vor 3682 Tagen) @ Norbert

Stimmt natürlich, mit Orchester ist "WDG" etwas Besonderes. Da musste es gespielt werden.

War etwas aus dem Zusammenhang gerissen - ich meinte natürlich für zukünfitge Touren.

Ich würde mir statt "Guitar Solo/WDG" und "Keyboard Solo" längere Songs mit langen Solis/Improvisationen wünschen. Songs wie "Above And Beyond" oder auch "Before time Began" könnte ich mir durchaus in einer 12-15 Minuten Version vorstellen, dafür dann aber keine konzertunterbrechenden langen Solospots außerhalb eines Songs.

Kalle

Hans-Jürgen Küsel´s Kritik zur DVD

Hans-Jürgen Küsel @, Tostedt, Sonntag, 26. Januar 2014, 18:01 (vor 3682 Tagen) @ Karl-Heinz

Lieber Karl-Heinz,
mit deinen Vorschlägen bin ich sofort einverstanden. "Above and Beyond" (das es natürlich 2011 noch nicht gab) war für mich der Höhepunkt beim DP-Konzert in Berlin letztes Jahr - und hat das Zeug zum Klassiker. "When Time began" ist eines von mehreren Belegen dafür, dass auch "Rapture of the Deep" ein Klassealbum ist - und (so schön können Idealkostellationen sein) absolut livetauglich.
Purple forever
Hans-Jürgen

Hans-Jürgen Küsel´s Kritik zur DVD

Maikel @, Mittwoch, 05. Februar 2014, 09:15 (vor 3672 Tagen) @ Karl-Heinz

Zur Tonqualität möchte ich folgendes sagen: im Vergleich zu den neuen Produktionen von "Now What" und den "Live Tapes" fällt "Montreux" ganz deutlich ab. Über meine High End Stereoanlage ist das unüberhörbar. Vor allem die Montreux-CD klingt wesentlich schlechter. "Now What!?" ist wirklich überragend produziert und der Sound ist druckvoll, warm und transparent.

powered by my little forum